burgbad AG folgen

Sys20 Diva 2.0: Zeit für Persönlichkeit

Pressemitteilung   •   Nov 21, 2017 17:35 CET

Foto: burgbad AG
  • Mit Diva 2.0 bringt burgbad eine betont wohnliche und individualisierbare Echtholzkollektion für ein hochkarätiges Interior Design auf den Markt
  • Der Relaunch des Designklassikers von burgbad zeigt sich in einem besonders eleganten Outfit
  • Mit exklusiven Features wie dem Kosmetikschrank und ergänzenden Möbeln macht Diva 2.0 das Bad zum Salon 

Bäder mit Charakter sind derzeit angesagt, vor allem dann, wenn sie mit echten Materialien ausgestattet sind und Assoziationen an bestimmte Stil-Epochen wecken. Gleichzeitig wählt der Konsument für die Badausstattung aber auch gerne ein nachhaltiges, zeitlos-klassisches Design und pflegeleichte Oberflächen.

Die Badmöbel-Kollektion Diva 2.0 hat beides: einen ausgeprägten Charakter – wie schon der Name verrät – und ein zeitlos-klassisches Flair, das sich gestalterisch in viele Kontexte von modern bis opulent einfügen lässt. Das sehr flächig ausgeformte Mineralgusswaschbecken und die hochwertig lackierten Echtholzfurnier-Fronten sind in der Pflege zudem genauso unkompliziert wie die Lackoberflächen, und mit dem ungewöhnlich komfortablen Innenleben der Schränke wird Diva 2.0 endgültig zu einer Kollektion, die in ästhetischer wie in praktischer Hinsicht nichts zu wünschen übriglässt: eine glamouröse, dabei aber überraschend unprätentiöse Diva.

Diva 2.0 ist die Badmöbel-Kollektion für alle, die das Außergewöhnliche suchen.

Diva, „die Göttliche“, ist voller Geschichten, und gleichzeitig wirkt sie ewig jung. Eingeführt wurde die Kollektion von burgbad vor elf Jahren. Lange bevor der Trend sich etablierte, setzte burgbad damit ein Zeichen für die wohnliche Gestaltung des Badezimmers. Nun stellt burgbad einen Relaunch des Designklassikers vor: Diva 2.0 zeigt sich in frischen Oberflächen, modern gestrafft und mit erweiterten Funktionen. Geblieben ist die Exklusivität von Auftritt und Qualität, die Liebe zum handwerklichen Detail und die Verwendung von Echtholzfurnier, dem sich noch Metallgriffe und Lederschlaufen als weitere „echte“ Materialien hinzugesellen.

Der langjährige Erfolg beweist, dass das Konzept einen Nerv trifft: Diva 2.0 schafft ein Stück Lebensqualität jenseits des Gewöhnlichen und macht das Bad zu einem Erlebnis. Die außergewöhnliche Formensprache von Diva stellt eine Hommage an klassische Möbelentwürfe und ihre Fertigung auf hohem handwerklichem Niveau dar.

Klassische Ellipsenform: Das trendgerecht gestraffte Design steht Diva 2.0 gut

Formaler Ausgangspunkt für Diva 2.0 ist die Ellipse – eine heute ungewöhnliche, elegante Geometrie, mit der Diva 2.0 einen femininen und leicht nostalgischen Touch in das Interior Design bringt. Das Oval der schlicht und feingliedrig ausgearbeiteten Beckenform und des Waschtischunterschranks kehrt in den gewölbten Fronten und Türen der Schränke wieder und mündet schließlich beim Spiegel, beim neuen Ablagetisch und bei den neuen Wandablagen in einen perfekten Kreis.

Die im Solitär-Segment Sys20 beheimatete Kollektion wurde bei dem Relaunch sowohl in Bezug auf die Modellvielfalt als auch auf das Design gestrafft und begradigt. Diva 2.0 umfasst einen Waschtisch, eine Gästebad-Lösung, einen hohen und einen halbhohen Schrank, Leuchtspiegel in zwei Größen, eine Wandablage sowie einen gepolsterten Hocker und einen kleinen Beistelltisch. Die Formen von Diva 2.0 sind geometrischer und weniger verspielt als bei ihrer Vorgängerin. Dafür ist die Kurvenführung unter Aufgabe rechteckiger Varianten konsequent über alle Elemente hinweg fortgesetzt worden. Durch die Straffung des Designs erfährt Diva eine formale Kurskorrektur vom verspielten Neo-Barock hin zum eleganten Mid-Century-Style.

Die wohlproportionierten Möbel von Diva 2.0 leben vom Spiel der gebogenen Flächen, Fugen und Lisenen. Die wie freistehend wirkenden Elemente werden durch ihre der Wand vorgesetzte runde Form, durch den Maserungsverlauf und die Verarbeitung der Hölzer sowie das Fugenbild in ihrer Dreidimensionalität betont.

Zentrales Element ist der zierlich anmutende Waschtisch (Höhe 850 mm, Tiefe 585 mm, Breite 1.200 mm bzw. 1.530 mm bei geöffneten Türen), der mit seiner freistehenden Ellipsenform nur an der vergleichsweise schmalen Hahnlochbank einen flüchtigen Berührungspunkt mit der Wand aufweist. Der in Weiß Brilliant und Velvet sowie in Schwarz erhältliche Mineralguss-Waschtisch liegt wie eine breitrandige Schale sicher in dem Waschtisch eingebettet.

Gegenüber seiner Vorgängerversion wurde der Waschtisch mit einem zweiten Auszug ausgestattet, und auch der Platz hinter den seitlichen Türen ist mit den nach vorne ausschwenkbaren Tablaren optimal und sehr komfortabel nutzbar. Die Auszüge werden mit Lederschlaufen, die Türen mittels schlichter Metallgriffe in Bronze-Tönung geöffnet. Die ursprünglich metallenen Beine der Serie wurden durch geradlinige, zurückhaltende Massivholzfüße ersetzt, deren sich elegant verjüngende, schmale Form als Lisenen über die Front bis an den oberen Rand fortgeführt wird.

Diva 2.0 hat nicht nur ein sehr individuelles Design, es ist auch in der Oberflächengestaltung extrem individualisierbar. In Echtholzfurnier hat Diva 2.0 eine natürliche Wohnlichkeit, je nach Holzton kann es skandinavisch leicht, als zeitgemäße Interpretation des Mid-Century-Stils oder in lässiger Gediegenheit eingesetzt werden. Zudem können Holzfüße und Lisenen-artige Leisten in der Farbe unabhängig von den Fronten gewählt werden, sodass unter Betonung der Vertikalen eine reizvolle Bicolor-Optik entsteht, die im Zusammenspiel mit der gewählten Waschtischfarbe einzigartige und sehr elegante Kombinationen ermöglicht.

Ein Hauch von Luxus: Exklusive Oberflächen und überraschendes Innenleben

Das gilt insbesondere für das Gästebad-Ensemble von Diva 2.0, für das burgbad eine exklusive Oberflächenvariante anbietet: eine Furnieroberfläche mit Rautenstruktur in Anthrazit, die einen besonders schönen plastischen Effekt ergibt. Der illusionistische 3-D-Effekt des von burgbad verwendeten Furniers „Grid Wood“ wird durch geometrische Figuren erreicht, die in einem aufwändigen Verfahren zu einem so genannten „rekonstruierten Echtholzfurnier“ zusammengesetzt werden. Entworfen wurde das im Stil alter Intarsien-Technik angelegte Muster vom schwedischen Designer-Duo Front. Füße und Leisten sind hierzu nur in Schwarz kombinierbar und korrespondieren ideal zu dem Schwarz des Waschbeckens und der Abdeckplatte des Schrankes. Auch der eintürige Waschtischunterschrank (Höhe 850 mm, Tiefe 445 bzw. 485 mit Hahnlochbank, Breite 590 mm) weist die charakteristische Ellipsenform von Diva 2.0 auf und ist in einer Version mit Hahnlochbank und in einer noch schmaleren Version für eine Wandarmatur erhältlich.

Ein weiteres Highlight von Diva 2.0 ist der Hochschrank (Höhe 1.900 mm, Tiefe 370 mm, Breite 460 mm bzw. 850 mm bei geöffneten Türen), der sich erst beim Öffnen als wandhängender, äußerst charmanter Kosmetikschrank mit integriertem Hocker entpuppt. Sein Innenleben weist neben dem schmalen, hohen Spiegel samt Ablage, Steckdosen und Föhnhalter reichlich Ablagen in den Koffertüren auf (insgesamt 12 Stück) und wird von der LED-Innenbeleuchtung funktionell und stimmungsvoll in Szene gesetzt. Der gepolsterte, frei bewegliche Hocker macht den stauraumstarken Schrank zu einem vollwertigen Schminkplatz.

Spiegel, Tisch und Ablage: Spiel mit runden Elementen

Ergänzt wird die Kollektion durch einen halbhohen, zweitürigen Schrank mit geradem Wandabschluss und Glaseinlegeböden (Höhe 1.350 mm, Tiefe 360 mm, Breite 460 mm) sowie einem runden Ablagetisch (Höhe 450 mm, Durchmesser 500 mm) mit einer in Quarz Metallic gerahmten Ablagefläche aus verspiegeltem Rauchglas. Das Waschplatzensemble von Diva 2.0 ist mit runden Leuchtspiegeln (Korpus in Quarz Metallic) in zwei Größen (Durchmesser 500 mm oder 900 mm, Tiefe jeweils 60 mm) mit umlaufendem LED-Lichtrahmen zu ergänzen, die auch die Wand mit schönem indirekten Licht bestreichen. Zusammen mit einer Spiegelablage (Durchmesser 300 mm, Tiefe 110 mm) samt integrierter Ablage in der gewählten Frontfarbe laden die diversen runden Wandelemente zu spielerischen Kombinationen ein.

Die große Auswahl an Oberflächen in hochwertigen Lacken und Furnieren unterstützt das Persönlichkeitsprofil der exklusiven Badmöbel-Kollektion. Bei den Lackoberflächen stehen die Farben Weiß, Champagner, Sand, Schilf, Lichtgrau, Grau, Dunkelgrau sowie Schwarz jeweils in Matt und Hochglanz zur Auswahl. Und auch bei den Eichefurnieren bietet Diva 2.0 eine breite Palette von frischen über mittelhellen bis zu elegant dunklen Tönungen: Eiche Natur, Mahagonirot, Hellgrau, Tabak oder Eiche Schwarz. Denn eine Diva trägt immer nur das, was ihr am besten steht.

Burgbad, deutscher Hersteller von Möbeln und Ein­richtungskonzepten für das Bad, wurde 1946 im westfälischen Bad Fredeburg gegründet. Seit 2010 ist das international agierende Unternehmen mit Produktionsstandorten in Bad Fredeburg, Greding, Lauterbach-Allmenrod sowie im französischen Nogent le Roi 100%ige Tochter der ECZACIBASI­-Gruppe. Die Marke burgbad bietet unzählige kreative Lösungen zur Verwirklichung von individuellen,stilsicheren Bädern in hoher ästhetischer und technischer Qualität. www.burgbad.com