burgbad AG folgen

burgbad AG zum vierten Mal „Klimaneutraler Möbelhersteller“

News   •   Mai 27, 2020 11:08 CEST

Foto: burgbad

Fürth/Schmallenberg. Die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel (DGM) hat das Unternehmen burgbad als „Klimaneutraler Möbelhersteller“ rezertifiziert. Dafür musste der international erfolgreiche Hersteller von Möbeln und Raumkonzepten für das Bad mit Stammsitz in Schmallenberg-Bad Fredeburg seine CO2-Emissionen aus dem Jahr 2019 berechnen und mit dem Kauf von Klimaschutz-Zertifikaten ablösen. Das gelang ihm gemeinsam mit der oberbayerischen Klimaschutzberatung „Fokus Zukunft“.

Als erster Badmöbelhersteller hatte sich burgbad schon 2016 dem DGM-Klimapakt angeschlossen und war als „Klimaneutraler Möbelhersteller“ direkt auf dessen höchste Stufe gesprungen. Während die erste Stufe des Klimapakts auf die Bilanzierung und Reduzierung von CO2-Emissionen abzielt, müssen Unternehmen auf Stufe zwei die Emissionen der unternehmerischen Kernprozesse und auf Stufe drei schließlich alle unternehmerischen CO2-Emissionen durch den Erwerb hochwertiger Klimaschutz-Zertifikate kompensieren. Ein Zertifikat entspricht dabei einer Tonne CO2. Die Zertifikate kommen beispielsweise Biomasse- oder Biostromprojekten an verschiedenen Orten der Welt zugute.

„Der Klimawandel ist eine globale Herausforderung für jeden Einzelnen. Als Möbelindustrie möchten wir gemeinsam Verantwortung übernehmen und haben daher 2016 den Klimapakt gegründet. Mit seinem großen Engagement hilft burgbad nicht nur unserer Initiative, sondern nachhaltig auch allen Menschen und der Umwelt“, sagt DGM-Geschäftsführer Jochen Winning, der burgbad jetzt das vierte Jahr in Folge mit dem Label „Klimaneutraler Möbelhersteller“ auszeichnete. „Das Label belegt das Verantwortungsbewusstsein für unser Klima auch gegenüber Endverbrauchern beim Möbelkauf, die so leichter erkennen, welche Unternehmen sich tatkräftig für die Zukunft unseres Planeten einsetzen“, schließt Winning. DGM/FT

Weitere Informationen gibt es unter www.dgm-moebel.de.